< Zwischen Sieges-Sonne und Niederlagen-Nacht
27. Mai 2019 10:28 Alter: 1 year

Ergebnis-Mischung

für den TC Tauberbischofsheim


 

Der Regen schwemmte den ursprünglichen Termin der Herren 70 gegen Bammental hinweg, dafür waren zwei Tage später die Plätze auf der Tennisanlage Tauberbischofsheim perfekt gewässert und strahlender Sonnenschein, ideale Tennisbedingungen. In aller Form begrüßte Karlheinz Münch die Gäste aus der Heidelberg-Region, wünschte einen guten Spielverlauf und das Warmspielen begann. Auffallend gegenüber anderen Mannschaften die Kürze der Warmlaufphase, manche fingen diese gleich von der Grundlinie an, von daher wurde es sehr schnell ernst mit den Spielen: Wolfgang Breuer haute den Sieges-Turbo rein und war ratzfatz mit extrem klarem Ergebnis fertig, Karlheinz Münch machte es im zweiten Satz deutlich spannender, ging nach einem knappen Tiebreak als Sieger vom Platz. Bei August Horn und Klaus Parr lief es nicht so gut, im Einzel stand es folglich 2 : 2. Im Doppel bewährte sich – wie meist – Horn/Münch, wobei Münch mit einer „Becker-Rolle“ im roten Sand noch zusätzlich die Siegesentschlossenheit unterstrich. Breuer/Erich Schönleber musste sich knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben, Endergebnis 3 : 3.

 

Ein siegreiches Ergebnis powerten die Herren 40 in Mosbach: 7 : 2. Axel Vogt, Gunter Neumann, Bernd Pfeilschifter und Sven Weinig brachten ihre Einzel in den „Sieges-Stall“, wobei in dieser Reihenfolge die Spiele knapper und umkämpfter wurden. Niko Götz und Alexander Gärtner verloren, also musste nur noch ein Doppel-Sieg her, um als Sieger die Rückreise anzutreten. Das nahm sich jedes Doppel (Vogt/Neumann, Pfeilschifter/Götz, Gärtner/Alexander Mauder) schwer zu Herzen, jedes Doppel fühlte sich für den Gesamtsieg verantwortlich, Ergebnis: alle „Tauber“-Doppel siegten und die Sache war positiv „gegessen“!

 

Bei den Jugendlichen paarten sich Freude, Realismus und Frust. Die Juniorinnen U18 verloren gegen Fahrenbach 1 : 5. Realistisch das Ergebnis der Juniorinnen U16: ein Jahr pausiert, neu zusammengestellt, da können Romy Wenzel, Emilia Hauser, Enna Kungl sowie Emma Schäfer noch nicht viel tennismäßig ernten, wobei Emma den „Ehrensieg-Punkt“ in Sulzbach packte, Endergebnis: 1 : 5.

Anders sieht es bei U12gemischt aus. Diese Mannschaft ist aufgestiegen, spielt nun von U10 in U12, also zweifach erschwerte Bedingungen und packten beim TC Weinheim erneut ein 3 : 3, was für Magnus Popp, Julius Hauser, Leni Uhl und Isabella Betz einen großen Erfolg darstellt.

Kl-Sk

 

Foto:

Karlheinz Münch erkämpfte zwei Tennis-Siege.

 

 

Foto: Klaus Schenck


TSV-Mitglieder

Oskar Fuchs
Oskar Fuchs
"Ich spiele Tennis, weil dies für mich die ideale Sportart ist: Bewegung, Koordination, Fitness."
Rudi Hauser
Rudi Hauser
"Mir gefällt Tennis, weil ich diesen Sport inzwischen auch mit meinen Enkelkindern ausüben kann."
Jochen Häfner
Jochen Häfner
"Ich spiele Tennis, um meine Fitness beizubehalten. Im Sommer draußen und im Winter in der Halle."
Otmar Schäfer
Otmar Schäfer
"Ich spiele Tennis, weil ich neben dem Sport die tolle Gemeinschaft in unserem Verein sehr schätze."
Roland Düll
Roland Düll
"Ich mag Tennis, weil diesen Sport jeder relativ leicht lernen kann. Ein toller Sport für jedes Alter."
Reiner Hammer
Reiner Hammer
"Ich spiele Tennis, denn aktiv und auch als Zuschauer ist bei diesem Sport immer viel Spannung geboten."