Absage der Clubmeisterschaften kompletten Bericht Lesen

03. Oktober 2019

TC TBB 2019

 

Absage der Clubmeisterschaften „Jugend U16“ und „Mixed / Doppel“

TC TBB 2019

 

mit anschließender Saisonabschlussfeier

am Sonntag, den 06.10.2019 ab 10 Uhr


Liebe Tennisfreunde,

 

aufgrund der schlechten Wettervorhersage für den kommenden Sonntag mit 10 Grad Celsius und 80% Regenwahrscheinlichkeit haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, die für den 6.10.19 geplante Clubmeisterschaft mit Abschlussfeier abzusagen.

Wir werden diese im April 2020 als Saisoneröffnungsturnier bei dann hoffentlich schönerem Wetter nachholen.

 

Sportliche Grüße

 

Euer Sportvorstand:

Rudi Hauser              Axel Vogt                   Lukas Fleck

 

Clubmeisterschaften kompletten Bericht Lesen

22. September 2019

am Sonntag 06.10.2019

 

 

nähere Information

 

Wintertraining 2019/2020 kompletten Bericht Lesen

06. September 2019

Einteilung am 25.09.2019 im Clubhaus

 

Guten Morgen Kinder, Jugendliche und Eltern des TC TBB,

 

so wie die Sommerferien, geht auch die Sommersaison dem Ende entgegen.

Damit wir die Wintersaison gut planen können, bitten wir euch bis zum Sonntag den 22.9.2019

Rudi oder Lukas Bescheid zu geben ob am Wintertraining teilgenommen wird.

 

Laut ersten Prognosen von Rudi wer nicht mehr trainiert und wer dazu kommt liegen wir momentan bei einem

monatlichen Beitrag von 50€/Kind für 3er, 4er und 5er Gruppen.

Bitte berücksichtigt, dass bei Abmeldungen evtl. die Anderen, die im  Winter noch trainieren wollen, mehr zahlen müssen,

da sich die Kosten auf weniger Köpfe verteilen.

 

Wintereinteilung wird dann am Mittwoch den 25.9.2019 im Clubhaus an den Tennisplätzen um 19:00 Uhr gemacht.

 

Wer sich nicht meldet, kann auch nicht eingeplant werden.

 

Hier noch die Kontaktdaten:

 

Rudi Hauser:

Tel.:093415513

Mobil: 01759211265

Mail: rudihauser@gmx.de

 

Lukas Fleck

Mobil: 01607068936

Mail: l.fleck@fleck-natursteine.de

 

Wir wünschen euch noch schöne Restsommerferien und einen guten Start in das neue Schuljahr.

Mit freundlichen Grüßen

Tennisclub im TSV 1863 TBB
vertreten durch den Vorstand

Mobil: +49 151 40195479
email: tc-tbb@gmx.de
web: tc-tbb.de

Tennis in TBB - Spaß am Spiel

 

10. LK-Tagesturnier kompletten Bericht Lesen

07. August 2019

Tauberfranken am Sonntag 15.09.2019

 

Ausschreibung

 

Sieg gepackt kompletten Bericht Lesen

25. Juli 2019

Meisterschaft verfehlt

 

Déjà-vu-Erlebnis beim Tennis-Club Tauberbischofsheim. Vor einer Woche die Herren 65: klarer Sieg und doch mit einem Wimpernschlag die Meisterschaft verpasst, nun die Herren 40: Sieg auf der ganzen Linie, 9 : 0 gegen den TC Neidenstein und doch fehlten am Ende zwei Matchpunkte zur Meisterschaft und damit zum Aufstieg. Lucian Petre-Viziru, Jochen Häfner, Lothar Döring, Alexander Mauder, Volker Schäfer und Bernd Pfeilschifter, alle hatten nur ein Ziel: schnell auf den Platz, schnell Gegner platt, schnell wieder in den Schatten. In den Einzeln war die Schatten-Sehnsucht am stärksten: kein Spiel dem Gegner und wenn, dann nur eines, Hauptsache, es ist schnell erfolgreich rum. Bei den Doppel lief es ähnlich, nur nicht ganz so zackig, man ließ den Gegnern ab und zu ein oder gar mehr Spiele, aber richtige Tennis-Spannung sieht anders aus.

 

Heute an der Meisterschaft gerochen, morgen die Meisterschaft gepackt, - mit dieser inneren Entschlossenheit endet für die Herren 40 und 65 die Saison, mit dieser Entschlossenheit wird die Saison 2020 beginnen!

Kl-Sk

 

Foto:

 

Volker Schäfer beim Tennis-Durchmarsch

 

 

Foto: Martin Krupp

 

Aufstieg verpasst kompletten Bericht Lesen

15. Juli 2019

Aufstieg gepackt

 

Sie hatten am Aufstieg gerochen, sie waren ihm so nah und doch fuhren die Herren 65 vom Tennis-Club Tauberbischofsheim hungrig aus Seckach zurück: ein 6 : 3 Sieg in der Tasche, aber ein 7 : 2 wäre nötig gewesen für Meisterschaft und Aufstieg. Der Pechvogel heißt Reiner Hammer: zweieinhalb Stunden engster Kampf, der Sieg mit drei Matchbällen vor Augen, die Tennis-Freunde am Rand drückten förmlich bei jedem Matchball den Schlag zum Sieg, überlegten im Geist Tennis-Zauberformeln, gar einen Tennis-Tanz um den Platz, - alles Vorgestellte, Erhoffte zerschellte an der Tennis-Realität, nur August Horn, Bernhard Heß, Gerd Gotthardt und Lothar Döring brachten ihre Einzel in den Sieges-Hafen, nicht Reiner Hammer. Jetzt mussten alle drei Doppel gewonnen werden, kaum machbar die realistische Einschätzung und der Realismus siegte: Erich Schönleber/Hammer verloren unglücklich und knapp ihr Doppel, die anderen Doppel gewannen. Wer Gold schon gestreichelt hat, ist mit Silber eher bedient als stolz, obgleich in Blick auf die gesamte Saison Vizemeister in der 1. Bezirksliga ein beachtliches Ergebnis ist.

 

Was die Herren 65 nicht packten – trotz Einsatz, Kampf und Wille, fiel den Damen in den Schoß. Locker, flockig ging es schwer „gechillt“ durch die Saison, ein Sieg nach dem anderen, stets mit klaren Ergebnissen, die wiederum Grund boten, freudig gefeiert zu werden. Die entspannte Siegeslaune auf der Tauber-Tennisanlage gleich zu Beginn nahm jede Verbissenheit gegen Götzingen 2. Hier begegneten sich zwei Mannschaften, die sich schon „verschwesterten“, bevor es überhaupt auf den Platz ging, hier stimmte die Chemie. Wieder siegten Steffi Linhart, Julia Fröhleke, Sandra Popp, Lara Hucklenbruch und Valentina Vogt und ließen auch im Doppel nichts anbrennen, 8 : 1 der Sieg, fast schon Standard bei den Damen. Im letzten Jahr aufgestiegen, dieses Jahr im Sauseschritt durch die 1. Kreisliga, erneuter Aufstieg, diesmal in die 2. Bezirksliga. Die Tennis-Turbo-Damen freuen sich mächtig über Meisterschaft und Aufstieg, nur fragen sie sich leicht wehmütig: werden wir dort auch so sympathischen Menschen wie aus Götzingen begegnen?

 

Tauber-Luft ist Sieges-Luft, nicht immer, aber immer öfter, auf jeden Fall für die U12 gemischt. Die Minis Silas Amend, Julius Hauser, Anna-Maria Eisenhauer und Leni Uhl standen unter leichtem Druck: mit einem 4 : 2 Sieg gegen Schwetzingen war der zweite Tabellenplatz in der 1. Bezirksliga sicher. Doch ihr Trainer Rudi Hauser hatte seine „Kleinen“ so auf Sieg geimpft, dass sie nicht nur im Einzel, sondern auch im Doppel „voll abgingen“, hier spielte noch zusätzlich Isabella Betz und Magnus Popp. Am Ende stand nicht nur ein 5:1-Erfolg, sondern auch der zweite Platz, ein großartiges Ergebnis für die noch jungen Tennisspieler.

Kl-Sk

 

Bild:

 

 

Bernhard Heß im erfolgreichen Einzel

 

Foto: Klaus Schenk

 

Tennis zwischen Weißwurst und Erfolg kompletten Bericht Lesen

11. Juli 2019

beim TC Tauberbischofsheim

 

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Weißwurst lockt man Zuschauer. Das war die Grundidee der Herren-Mannschaft des TC Tauberbischofsheim. Und die Rechnung ging auf. Auf der Terrasse saß die Schar der Weißwurst-Esser und ihnen wurde einiges geboten. Auf der Tauber-Seite der Tennis-Anlage machten die TC Damen mit Höpfingen meist kurzen Prozess, auf der Stadtseite war es deutlich spannender und kampfbetonter. Der TC Ittlingen erwies sich, auch wenn in der Tabelle weiter unten, als harte „Tennis-Nuss“. Erfolgreiche „Nuss-Knacker“ waren Jochen Häfner, Pierre Schmiedecke, Daniel Haub und Marco Hauser, an der „Tennis-Nuss“ verbissen sich im Einzel Lucian Petre-Viziru und Lukas Fleck. Im Doppel mussten weiter „Tennis-Nüsse“ für einen klaren Sieg geknackt werden, dies gelang erfolgreich Häfner/Haub und Fleck/Hauser. Mit 6 : 3 blieb der Sieg in der „Tauber-Tennis-Anlage“. Insgesamt ist die Saison für die Herren eine Erfolgsgeschichte, drei Aufstiege hintereinander und jetzt einen unteren Platz im Mittelfeld.

 

Nachdem im letzten Jahr die „Tauber“-Damen die Damen von dem TSV Frankonia Höpfingen überraschend klar mit 8 : 1 besiegten, waren diese gewarnt und brachten noch Unterstützung mit, die jeden Erfolgspunkt deutlich beklatschten. Da aber Siegespunkte zählen, ob beklatscht oder nicht, half alle Anfeuerung nichts, wieder ging es für Höpfingen düster aus, mit einer erneuten 1:8-Niederlage im Kofferraum ging es für sie wieder zurück. Die Siegespunkte für Tauberbischofsheim lieferten Steffi Linhart, Julia Fröhleke, Sandra Popp, Lara Hucklenbruch, Anna Schmitt, im Doppel noch Julia Vogt.

 

Den Sonnenschein über sich, die Siegeszuversicht in sich, so empfingen die Herren 65 die Gäste vom TC Brühl. Und am Ende wurde aus Zuversicht Gewissheit: 8 : 1 siegten Reiner Hammer, Bernhard Heß, Gerd Gotthardt, Lothar Döring, Otmar Schäfer und August Horn, der aber aus lockerer Siegeszuversicht in den harten Kampfmodus schalten musste: abgewehrter Matchball, 9 : 9 im Match-Tiebreak, Spannung pur, finaler Punch zum 11 : 9. Alle Einzel in der Siegestasche! Jetzt zogen die Gäste ihre Joker: zwei neue Spieler, so ging ein Doppel verloren. Das sah man am „Tennis-Tauberstrand“ sportlich locker, entscheidend jedoch ist das letzte Punktspiel beim Mitfavoriten Seckach/Osterburken, die Chance auf den Gruppensieg wurde dank all der Siege gewahrt.

 

Selbst ohne die stärkende Tauber-Luft sind Tennis-Siege möglich. Mit der imaginären Aufschrift am Wagen „Achtung! Tennis-Jugend an Bord! Abstand halten!“ ging es relativ früh nach Schwetzingen. Mit Respekt und Optimismus sah die U12 gemischt den Spielen entgegen. Magnus Popp und Julius Hauser fackelten nicht lange und hatten schnell die Einzelsiege in der Tasche, Anna-Maria Eisenhauer erzwang ihren Sieg erst im Match-Tiebreak und Leni Uhl verlor, also 3:1-Führung im Einzel. Was so gut im Einzel klappte, machten Popp/Hauser gleich zackig im Doppel, der 4:2-Erfolg wurde dann sicher nach Tauberbischofsheim „zurückgefahren“.

 

Bei den U16 „Mädels“ hilft auch alle Tauber-Luft noch nichts. Carolin Kuhn, Mia Dietz, Emilia Hauser und Emma Schäfer mussten sich mit 0 : 6 dem TSV Assamstadt geschlagen geben. Die Niederlagen heute sind Herausforderung für angestrebte Erfolge morgen – so die anpackende Tennis-Sicht.

Auch bei den Herren 40 fehlte in Walldürn die Tauber-Luft. Sie verloren 3 : 6, die drei „Ehrensiege“ brachten Axel Vogt, Volker Schäfer im Einzel und zusätzlich die beiden im „Doppelpack“ in den „Kasten“. In Tränen brachen die Herren nicht aus, sie hatten ihre Tabellenspitze verteidigt: dumm gelaufen in Walldürn, siegreich gelaufen in der Saison, damit konnte man gut leben!

 

Kl-Sk

 

 

 

Hitze-Tennis kompletten Bericht Lesen

01. Juli 2019

in Tauberbischofsheim

 

Die Sonne knallte mit Hitzerekord auf die Tennis-Anlage Tauberbischofsheim. Der Gegner der Herren 65, die TSG TC Neckargemünd/Dilsberg, war ein wenig vorzeitig angereist, - keine lange Vorrede, gleich warmspielen, wobei dieses eher einem „Heißspielen“ glich. Die „Tauber“-Herren 65 – kampferprobt und hitzegewöhnt – fuhren ihre „unsichtbaren Solarzellen“ aus, luden ihre „Tennis-Akkus“ auf Maximalstand und mit „ökologisch korrektem Tennis-Power“ wurden die Einzel durch Reiner Hammer, Bernhard Hess, Lothar Döring, Hermann Ködel und Otmar Schäfer gewonnen, wobei Schäfer noch seine „Powerbank“ anzapfen musste, um einen nahezu aussichtslosen Rückstand am Ende im Match-Tiebreak in einen Sieg zu „transformieren“. Mit 5 : 1 im Rücken war der heiße Tennis-Sieg eigentlich schon gegessen, die siegreichen Doppel Hammer/Schäfer und Döring/Gerd Gotthard waren dann noch das „Sahnehäubchen“, das den zweiten Platz in der 1. Bezirksliga unterstreicht. Die zwei letzten Spiele sollen diesen Leistungsplatz weiter festigen, wobei dann auf die Bestbesetzung gebaut werden wird.

 

Ähnliches Power-Tennis spielten auch die Damen (Vogt, Ries, Linhart, Fröhleke, Popp, Hucklenbruch) gegen Seckach, Sieg 8 : 1, wobei das klare Ergebnis nicht unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt, der deutlich knapper und umkämpfter war.

 

Bei den Jugend-Abteilungen klappte es aber mit den „unsichtbaren Solarzellen“ noch nicht so recht, vielleicht hatten die Gäste auf der Anlage auch die Energie für sich abgezweigt: U12 gemischt – Magnus Popp, Julius Hauser, Anna-Maria Eisenhauer und Leni Uhl – musste sich gegen den fast schon übermächtigen Gegner vom TC MTG BW Mannheim 1 mit 1 : 5 geschlagen geben, wobei Leni für den Ehrenpunkt sorgte.

 

Noch heftiger erwischte es die U16 „Mädels“ gegen den Tabellenführer TC GWR Mosbach 1, jedes Spiel der gastgebenden Juniorinnen zerschmolz in der Sonnenglut, 0 : 6 das Endergebnis. Es kämpften Carolina Adolf, Mia Dietz, Emilia Hauser und Emma Schäfer, im Doppel noch zusätzlich Lilly Ackermann.

Kl-Sk

 

Foto:

 

 

Reiner Hammer beim erfolgreichen Hitze-Tennis

Foto: Klaus Schenck

 

Jugend-Kreismeisterschaften 2019 kompletten Bericht Lesen

26. Juni 2019

vom 24. - 26. Juli in Lauda


Ausschreibung

 

Ballwurfmaschine kompletten Bericht Lesen

29. Mai 2019

Bedienungsanleitung

nähere Information

 
Treffer 1 bis 10 von 38
«« Erste « zurück 1 2 3 4 weiter » Letzte »»

TSV-Mitglieder

Reiner Hammer
Reiner Hammer
"Ich spiele Tennis, denn aktiv und auch als Zuschauer ist bei diesem Sport immer viel Spannung geboten."
Otmar Schäfer
Otmar Schäfer
"Ich spiele Tennis, weil ich neben dem Sport die tolle Gemeinschaft in unserem Verein sehr schätze."
Oskar Fuchs
Oskar Fuchs
"Ich spiele Tennis, weil dies für mich die ideale Sportart ist: Bewegung, Koordination, Fitness."
Jochen Häfner
Jochen Häfner
"Ich spiele Tennis, um meine Fitness beizubehalten. Im Sommer draußen und im Winter in der Halle."
Rudi Hauser
Rudi Hauser
"Mir gefällt Tennis, weil ich diesen Sport inzwischen auch mit meinen Enkelkindern ausüben kann."
Roland Düll
Roland Düll
"Ich mag Tennis, weil diesen Sport jeder relativ leicht lernen kann. Ein toller Sport für jedes Alter."