Mitgliederversammlung am Donnerstag 17.09.2020 kompletten Bericht Lesen

01. September 2020

um 19.00 Uhr im Clubhaus

 

Liebe Mitglieder,

nach Rücklauf der Anmeldungen laden wir euch heute offiziell ganz herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung am

Donnerstag, den 17.09.2020 um 19:00 Uhr

in unser Clubhaus ein.

Da wir die aktuellen Coronaverordnung einhalten müssen, ist eine Teilnahme auch ohne vorherige Anmeldung zwar noch möglich,

jedoch muss dann damit gerechnet werden, dass kein Sitzplatz innerhalb des Clubhaus zur Verfügung steht.

Bitte bringt auch eine Mund-Nasen-Bedeckung mit.

 

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

1.        Begrüßung

2.        Eröffnung

3.        Ehrungen / Gedenken an die verstorbenen Mitglieder

4.        Rechenschaftsberichte

a) Vorsitzender

b) Vorsitzender Finanzen

c) Sportvorstand

d) Technik- und Platzvorstand

e) Clubhaus

5.        Bericht Kassenprüfer

6.        Aussprache über die Berichte

7.        Entlastung des Vorstands

8.        Anträge der Mitglieder

9.        Verschiedenes

 

Weitere Anträge können noch bis zum 14.09.2020 bei der Vorstandschaft eingereicht werden.

Sportliche Grüße und bleibt alle gesund!

Sven Weinig

(Vorstand)

 

Wo Begeisterung und Sand kompletten Bericht Lesen

18. August 2020

um die Wette glühen

 

Glühende Begeisterung auf glühendem Sand, das steht für das diesjährige Tennis-Camp „Lucian“ auf der Anlage des TC Tauberbischofsheim. Die Sonne brannte, für heißen Tennis-Spaß hatten sich acht Kinder von 7 – 16 Jahren entschieden und ergriffen so die Chance eines sportlichen Ferienprogramms direkt vor der „Tauber-Haustür“, vier Tage von 9 – 13 Uhr. Lucian Viziru trainiert nicht nur viele Spieler und Mannschaften beim Tennisclub, der lizensierte Trainier hat sich auch dieses Camp ausgedacht, um Kinder und Jugendliche an den Tennis-Sport heranzuführen, sie sportlich in den Ferien zu fordern und ihnen gleichzeitig Gemeinschaftssinn und Freude zu schenken.

 

Geschicklichkeitsübungen mit Schläger und Ball wechselten mit konkreten Trainingseinheiten, sodass ein steter Fortschritt gesichert war. Dieser wurde vertieft durch das Arbeiten mit der Ballmaschine – eine großartige Chance, die der Club seit letztem Jahr zum Einüben von Schlägen seinen Mitgliedern bietet. Das Training an der Ballmaschine ist dank der Stetigkeit der Bälle die ideale Form, gefordert zu werden und gleichzeitig im Rhythmus Schlägerhaltung, Ballbeherrschung und Schlagtechnik zu perfektionieren, sich ganz auf diese drei Dinge zu konzentrieren und sie so motorisch zu verinnerlichen. Durch die pädagogisch durchdachte Abwechslung in Einzel- und Gruppenaufgaben, in Übungen, Wettkämpfe, lustige Spiele vergingen die vier Stunden wie im Fluge. Am Ende der täglichen Trainingseinheit stand Brennball in der Tennisvariante: nochmals rennen, nochmals lachen, nochmals Spaß, dafür wurde die noch nicht gänzlich verglühte Rest-Energie mobilisiert.

 

Am letzten Tag gab es das übliche Abschlussturnier: die Großen im Einzel-, die Kleineren im Doppelmodus. Ausgefallene Ideen sind typisch für das stete Engagement des TC Tauberbischofsheim, neue Mitglieder zu gewinnen, aber auch außerhalb dieses Zieles junge Menschen für Sport an sich zu begeistern. In Lucian Viziru hat der Club einen Trainer, der diese Vereins-Philosophie mit eigenen Ideen, mit eigenem Angebot zur Tat, zum Tennis-Camp werden lässt.

Kl-Sk

Foto:

 

 

Das Siegerfoto mit den Camp-Teilnehmern und Trainer Lucian Viziru

Foto: Martin Krupp

 

Mitgliederversammlung kompletten Bericht Lesen

13. August 2020

2020

 

Liebe Mitglieder,

 

es geht euch allen gut, hoffe ich, und ihr genießt die Sommertage im Kreise eurer Familie oder mit Freunden.

 

Das beherrschende Thema im Jahr 2020 ist Covid19, im beruflichen wie auch im privaten Alltag. Bereits im März zu Beginn der Pandemie mussten wir die alljährliche Mitgliederversammlung auf unbestimmte Zeit verschieben. Wir wollen diese nun nachholen und unter den aktuellen Coronabestimmungen im September durchführen. Für die Planung und Durchführung ist es erforderlich, dass Ihr euch verbindlich für die Teilnahme an der Mitgliederversammlung anmeldet.

 

Die Mitgliederversammlung soll am Donnerstag, den 17.09.2020 um 19 Uhr stattfinden.

Bitte meldet Euch bis zum 02.09.2020 über tc-tbb@gmx.de an oder benutzt das Kontaktformular auf unserer Homepage.  Anschließend werden wir einen entsprechenden Raum festlegen, um die Abstandsregeln bei der Mitgliederversammlung einhalten zu können.

 

Die endgültige Einladung mit der Tagesordnung sowie dem Ort der Mitgliederversammlung wird dann voraussichtlich am 07.09.2020 per E-Mail versendet und in den Fränkischen Nachrichten veröffentlicht.

Vielen Dank für Eure Anmeldung bis 2. September 2020.

Sportliche Grüße

Sven Weinig

 

Tennisclub im TSV 1863 TBB
vertreten durch den Vorstand

Mobil: +49 151 40195479
email: tc-tbb@gmx.de
web: tc-tbb.de

Tennis in TBB - Spaß am Spiel

 

„Déjà-vu-Siege“ kompletten Bericht Lesen

20. Juli 2020

für den TC Tauberbischofsheim

 

Wer im Mondschein gewinnt, den prägt Siegeszuversicht. Auf jeden Fall für die 1. Mannschaft des TC Tauberbischofsheim scheint dies zu gelten: keinen Ball sehen, jeden Ball spüren, alle siegreich schlagen. So ähnlich der nächtliche Erfolg gegen den TC Grünsfeld vor einer Woche beim Pokalwettbewerb des Badischen Tennis Verbandes. Im Halbfinale erwartete nun die Zuschauer ein Déjà-vu-Erlebnis gegen den Heidelberger TC 2, alles tupfengleich, nur war diesmal die Sonne Zeugin des Sieges und nicht Mond, auch hatten die Zuschauer keine Mühe die Bälle zu sehen. Lucian Viziru legte den vertrauten Turbo ‘rein: schnelles Tempo, klarer Sieg und schon wurde der Platz wieder abgezogen. Anders bei Pierre Schmiedecke: er kämpfte, er steigerte sich, er verlor. Nun musste wieder das Doppel entscheiden, eine schon bekannte Situation. Mit seinem vertrauten Doppelpartner Jochen Häfner ging Lucian Viziru in die entscheidende Runde. Zunächst machten die Kurpfälzer es den „Tauber-Recken“ schwer, der erste Satz musste erkämpft werden, im zweiten schaltete das Duo einen Gang höher und machte das Doppel zu einer „Gewinn-Sache“ für Tauberbischofsheim, wieder 2:1-Sieg, das Finale erreicht, TC Walldorf-Astoria wartet. Diese sind gewarnt, die U12-Mannschaft hinterließ dort Siegesspuren.

 

Das erfolgreiche U12-Duo Magnus Popp und Julius Hauser machte es in Walldorf wie in der letzten Woche in Gemmingen: Distanz-Begrüßung, Warmspielen, nicht lange fackeln und als „Ratz-Fatz-Sieger“ vom Platz. Und wer am Siegen Blut geleckt, der beißt beim Doppel richtig zu: in jedem Satz blieb ein Ehrenspiel in Walldorf, das war’s dann aber auch, ansonsten flutschten die Bälle wie geschmiert für Tauberbischofsheim: klar in der Sache, klar im Sieg, klar im Finale angekommen! Dieses wird am Donnerstag um 16 Uhr auf der Tennisanlage an der Vitryallee gegen den TC Bammental ausgetragen.

 

Ob Sonne, ob Mond, die 2. Mannschaft mit Marco Hauser und Alexander Hofmann hatte wenig Chancen gegen den TC Bad Rappenau. Mit 0:3 war es eine deutliche Niederlage.

 

Am Ende der Woche werden die Finale der U12 gegen den TC Bammental und der 1. Mannschaft gegen den TC Walldorf-Astoria ausgetragen und von „Déjà-vu-Siegen“ wie bei den letzten beiden Wettkämpfen darf geträumt werden, aber entschieden wird auf dem Platz und nicht im Traum.

 

Klaus Schenck

 

Fotos:

Lucian Viziru und Pierre Schmiedecke

 

 

 

Fotos: Klaus Schenck

 

Erstes „Mondschein“-Tennis kompletten Bericht Lesen

13. Juli 2020

in Tauberbischofsheim

 

Corona, das virale Vorhängeschloss an so vielen Sportstätten der Welt, machte auch vor dem Tennisclub Tauberbischofsheim nicht halt: Die Sonne lacht, die Anlage geschlossen, der Betrieb ruht. Unter stark erschwerten Bedingungen wurden die Plätze vorbildhaft gerichtet, mit den Wochen durften die ersten Einzel wieder gespielt werden – keine Umkleidekabinen, keine Duschen, dafür strenge Listen, wer wann wo spielte. Dann wurden die Tennis-Doppel erlaubt, Umkleiden und Duschen wieder möglich, aber das Interesse daran hielt sich im Rahmen, Corona-Regelungen waren bereits verinnerlicht. Insgesamt ist jetzt reges Leben auf den Plätzen, da die Zahl der Gastspieler aus der gesamten Region sprunghaft anstieg, was auch in schwierigen Zeiten die Offenheit des Vereins zeigt – eine freundliche Atmosphäre, die geschätzt wird.

 

Die üblichen Tennis-Wettkämpfe, die Medenrunde, fielen Corona zum Opfer, der Tauberbischofsheimer Verein gehört zu den wenigen der Region, der sich am Pokalwettbewerb des Badischen Tennis Verbandes beteiligt. Auch wenn es letztendlich ein „Corona-Trostwettkampf“ in stark reduzierter Mannschaftsstärke ist, entschied der Club: Wir sind dabei, und zwar mit drei Mannschaften: 1. und 2. Herrenmannschaft (zunächst Freilos) und die Jungs von U12.

 

Die 1. Mannschaft mit Lucian Viziru, Pierre Schmiedecke und im Doppel Jochen Häfner empfingen den Tennisclub Grünsfeld, normalerweise im Tennis-Ranking eine Klasse höher. Nicht unbedingt ein Kampf David gegen Goliath, aber auf jeden Fall ein spannender. Viziru fackelte nicht lange – kam, sah und siegte – schnell und klar: das erste Einzel im „TBB-Tennis-Sack“. Bei Schmiedecke alles umgekehrt: es zog und zog sich, keiner schenkte dem anderen etwas, es wollte kein Ende nehmen, gleichwertige Spieler, am Ende verlor Schmiedecke. Patt, das Doppel musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Der erste Satz wurde erst im Tiebreak von Viziru/Häfner gewonnen, doch der zweite ging klar verloren, inzwischen wurde es dunkler und dunkler. Die Zuschauer sahen nur noch begrenzt den Ball, erahnten ihn aber daran, wohin sich „Spieler-Umrisse“ zielstrebig bewegten. Grünsfeld konnte von ihrer Mannschaft her nur an diesem Abend das Doppel ausspielen oder es als nicht gespielt verloren geben. Tauberbischofsheim als faire Gegner verzichtete auf diese Form des „billigen Sieges“, es wurde weitergekämpft: das erste „Mondschein-Tennis“ in der Club-Geschichte, aber noch mussten die Bälle nicht mit dem Blindenstock gesucht werden. Auch wenn die Zuschauer auf der Terrasse die Bälle kaum sahen, sie wurden entschädigt mit Spannung pur. Im fahlen Mondlicht ging es Schlag um Schlag, Punkt um Punkt, alles offen, dunkle Ungewissheit, wer als Sieger vom Platz geht – der, der die besseren Augen hat, die besseren Schläge, das beste Ballgefühl. Und auf Zuschauerseite: nicht viel sehen, aber Daumen drücken, hoffen und mitfiebern. Endlich das erlösende Match-Tiebreak von 11 : 9 für Tauberbischofsheim und damit der Sieg von 2 : 1: Halbfinale erreicht, aber ein schwerer „Tennisbrocken“ kommt nach Tauberbischofsheim: der TC Heidelberg. Auf jeden Fall trifft er auf eine Mannschaft, die „Mondschein“ erprobt ist. „Mondschein-Tennis“, „TBB Moonlight“ statt „TBB Open“, und für die Zuschauer auf der Terrasse Beethovens „Mondscheinsonate“, dies wäre auf jeden Fall ein ganz besonderer „Event“ auf der Anlage am Tauber-Ufer.

Magnus Popp und Julius Hauser, die U12-Jungs, zogen eine andere Strategie beim TC Gemmingen vor, das Gegenprogramm zur 1. Mannschaft. Julius ziemlich gnadenlos: 6 : 0, 6 : 1, nicht lange fackeln, so schneller, so besser, so sicherer der Sieg! Magnus kaum gnädiger: 6 : 1, 6 : 1, beide Jugendliche ratzfatz gleich mal die Einzel für sich kassiert. Und wer sich so am Gegner warmgespielt hat, den hält nichts mehr auf – zweimal 6 : 0 im Doppel, stolz und ziemlich schnell kehrte der Tennis-Nachwuchs auf die Anlage am Tauber-Ufer zurück. Zackiger Sieg heute heißt nicht zackiger Sieg morgen: der nächste Gegner hat es in sich – Walldorf-Astoria.

 

So sind nun alle drei Mannschaften aus Tauberbischofsheim im jeweiligen Halbfinale. In der Haltung „We have a dream“ darf schon mal vom Finale geträumt werden.

Kl-Sk

 

Fotos:

 

 

 

 

 

Foto: Klaus Schenck

 

Änderung der Corona-Verordnung kompletten Bericht Lesen

05. Juni 2020

fürDoppelspiel

 

Liebe Mitglieder,

 

durch die Veränderung der Corona-Verordnung durch das Land Baden-Württemberg ist nun auch wieder das Doppelspiel erlaubt.

 

 

Die bereits mitgeteilten und ausgehängten Leitlinien zum Spielbetrieb auf unserer Tennisanlage behalten ansonsten bis auf Weiteres ihre Gültigkeit.

 

Sportliche Grüße und ein schönes Wochenende!

Sven Weinig

(Vorstand)

Mobil: +49 151 40195479
email: tc-tbb@gmx.de
web: tc-tbb.de

Tennis in TBB - Spaß am Spiel

 

Platzordnung kompletten Bericht Lesen

19. Mai 2020

und Verhalten

 

Liebe Mitglieder,

 

wir haben nun eine Woche die Plätze in den „Corona“-Zeiten unter erschwerten Bedingungen geöffnet.

Warum ich mich nochmal melde ist das Thema Platzpflege und wie z.T. die Plätze nach dem Spielen hinterlassen werden.

 

Im Anhang seht ihr ein paar Bilder zur Veranschaulichung. Die Bilder stammen vom 17.05.20, 10:30 Platz 5.

Ich denke, dasswir uns alle im Club einig sind, dass man einen Platz in solch einem Zustand nicht zu verlassen hat.

 

 

 

 

 

 

 

Sollte ein Mitglied anderer Meinung sein, so kann es sich gerne direkt bei mir melden. Meine Kontaktdaten seht ihr unten.

 

Aus diesem Grund möchte ich nochmal ausdrücklich auf unsere Platzordnung hinweisen, dass innerhalb der gebuchten 60 Minuten der Platz zu richten ist,d.h. die Löcher mit dem entsprechenden Werkzeug, welches  an jedem Platz  vorhanden ist, zu schließen und den Platz sauber abzuziehen.

In dem geschilderten Fall mussten die Nachfolger 30 Minuten arbeiten, um den Platz wieder bespielbar zu bekommen.

 

Ebenfalls möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass die Plätz nur mit geeignetem Schuhwerk zu betreten und zu bespielen sind.

 

Sollten wir vom Vorstand Spieler mit falschen Schuhwerk vorfinden, werden diese umgehend sofort vom Platz verwiesen.

 

Der Vorstand unseres Tennisclubs macht diese Arbeit freiwillig ohne Vergütung als Ehrenamt.

Vor diesem Hintergrund sollten wir, als Gemeinschaft an einem Strang ziehen und dieses Mindestmaß an Respekt voreinander und untereinander pflegen und unsere Anlage in einem sauberen Zustand nach dem Spiel verlassen.

 

Kurze Info noch an alle Mitglieder:

Durch die aktuelle Corona-Situation und der Pflicht des Buchungssystemes und der Liste am Clubhaus ist es für uns sehr gut nachzuvollziehen wer, zu welcher Uhrzeit, auf welchem Platz war.

 

Mit sonnigen Grüßen

 

Klaus-Bruno Fleck

Mobil: 01714159349

Mail.: info@fleck-natursteine.de

 



Tennisclub im TSV 1863 TBB
vertreten durch den Vorstand

Mobil: +49 151 40195479
email: tc-tbb@gmx.de
web: tc-tbb.de

Tennis in TBB - Spaß am Spiel

 

Beginn Freiluftsaison 2020 kompletten Bericht Lesen

11. Mai 2020

im Rahmen der Corona-Verordnung

 

 

 

Leitlinien Corona

Platzordnung Corona

Liebe Tennisfreunde,

mit Beschluss der Landesregierung Baden-Württemberg von Samstag, den 09.05.2020 ist nun auch bei uns ab dem kommenden Montag, den 11.05.2020 ein eingeschränktes Tennis-Spiel im Rahmen der Corona-Verordnung möglich.

Ab Montag, den 11.05.2020 ersetzt die angehängte „Platzordnung“ des BTV bis auf Weiteres unsere vereinseigene Platzordnung!

Die „Platzordnung“ und die „Leitlinien für einen Spielbetrieb auf Tennisanlagen“ (siehe Anhänge) sind für alle Mitglieder verbindlich und ausnahmslos einzuhalten!

Tennis spielen ist nur nach vorheriger Platzreservierung über unser Buchungssystem erlaubt!

Wir sind zu einer lückenlosen Dokumentationspflicht angehalten. Auf der Anlage liegt eine Liste aus, in die sich jeder Spieler vor Spielbeginn mit Vor- u Nachname, Spielbeginn, Spielende, Platz-Nr., Uhrzeit, Datum und Unterschrift einzutragen hat!

Wir weisen darauf hin, dass das klassische Doppel-Spiel untersagt ist!

Bitte lest euch die „Platzordnung“ und die „Leitlinien für einen Spielbetrieb auf Tennisanlagen“ genau durch und haltet euch daran! Eine Missachtung dieser Regeln kann zur Schließung unserer Anlage für einen längeren Zeitraum führen!
Wer sich nicht an diese Regeln hält, erhält ohne Ausnahme Spiel- bzw. Platzverbot und im Wiederholungsfall erfolgt Vereinsausschluss!

Unser Motto in diesen Tagen muss lauten: „Kommen – Abstand wahren – Spielen – Gehen“

Wir wünschen Euch trotz der Einschränkung viel Spaß für die Freiluftsaison 2020.

Bleibt gesund – wir sind ein Team!

Sportliche Grüße

Sven Weinig

 

Frühjahresinstandsetzung kompletten Bericht Lesen

26. März 2020

Tennisanlage

 

 

Liebe Clubmitglieder,


wie viele von euch wahrscheinlich mitbekommen haben sind aktuell alle Sportanlagen durch die Landesverordnung gesperrt und wir dürfen unsere Tennisanlage nicht betreten.

 

Gestern Abend habe ich nun die Freigabe erhalten, dass wir in 2er Gruppen mit der Frühjahrinstandsetzung beginnen können.

 

Bitte meldet euch bei mir per Mail. Ich werde einen Plan aufstellen, dass wir in 2er Gruppen immer von 9-12 Uhr, von 12-15 Uhr und von 15-18 Uhr arbeiten können. Mit den Arbeiten könnten wir dann sofort beginnen.


Ich bitte hier um rege Teilnahme und für euer Verständnis für diese Maßnahmen.

Mail: info@fleck-natursteine.de

 

Im Rahmen dieses Arbeitseinsatzes können Pflichtarbeitsstunden abgeleistet werden.

 

Ich möchte mich hier schon jetzt bei den Helfern recht herzlich bedanken und bitte um Verständnis.

 

Es grüßt euch in der Hoffnung, dass ihr alles gesund bleibt

 

Klaus-Bruno Fleck

 

Corona Virus kompletten Bericht Lesen

14. März 2020

Training

 

Liebe Mitglieder,

 

aufgrund der aktuellen Lage "Coronavirus" und den dazu ausgesprochenen Verhaltensempfehlungen der Behörden, findet ab Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2020 kein Hallentraining von Seiten des Tennisclubs Tauberbischofsheim statt.

 

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da damit auch finanzielle Einbußen für unsere Trainer verbunden sind.

 

Wir sehen uns in der Pflicht, unseren Teil dazu beizutragen, die Verbreitung des Coronavirus zu verzögern.

 

Für April wird auch kein Training mehr abgebucht.

 

Sportliche Grüße und bleibt gesund!

 
Treffer 1 bis 10 von 50
«« Erste « zurück 1 2 3 4 weiter » Letzte »»

TSV-Mitglieder

Roland Düll
Roland Düll
"Ich mag Tennis, weil diesen Sport jeder relativ leicht lernen kann. Ein toller Sport für jedes Alter."
Otmar Schäfer
Otmar Schäfer
"Ich spiele Tennis, weil ich neben dem Sport die tolle Gemeinschaft in unserem Verein sehr schätze."
Jochen Häfner
Jochen Häfner
"Ich spiele Tennis, um meine Fitness beizubehalten. Im Sommer draußen und im Winter in der Halle."
Reiner Hammer
Reiner Hammer
"Ich spiele Tennis, denn aktiv und auch als Zuschauer ist bei diesem Sport immer viel Spannung geboten."
Oskar Fuchs
Oskar Fuchs
"Ich spiele Tennis, weil dies für mich die ideale Sportart ist: Bewegung, Koordination, Fitness."
Rudi Hauser
Rudi Hauser
"Mir gefällt Tennis, weil ich diesen Sport inzwischen auch mit meinen Enkelkindern ausüben kann."